AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Leistungen
Das Ausbildungsangebot umfasst Gruppenstunden, Workshops, Seminare und
Veranstaltungen für Hund und Halter. Die Trainingszeiten und Veranstaltungen sind
vielfältig.
Das hier angebotene Training im Mantrailing umfasst entweder zwei
Trainingseinheiten je drei Stunden pro Monat, oder vier Trainingseinheiten je drei
Stunden pro Monat. Die Stundenanzahl bezieht sich auf einen voll gebuchten Kurs.
Bei geringerer Teilnehmerzahl kann es zu kürzeren Trainingszeiten kommen.
Eine Erfolgsgarantie kann nicht gegeben werden. Der Erfolg des Trainings hängt im
Wesentlichen von der (Mit-)Arbeit des (Hunde)halters ab.
Workshops gehen über einen ganzen Tag, meistens am Wochenende. Die Preise und
Leistungen entnehmen Sie bitte der jeweiligen Veranstaltung.

§ 2 Anmeldung/Vertragsabschluss
Die Anmeldung zur Teilnahme am Training erfolgt schriftlich (per email) unter
Verwendung des Anmeldeformulars. Damit kommt der Vertrag verbindlich zustande.
Workshops und Seminaren werden per Email gebucht und bekommen eine Anmeldebestätigung.

§ 3 Fälligkeit der Zahlungen
Die Zahlungen des Trainings sind jeden Monat fällig und betragen:
Kurs – 2x im Monat Training – 70 €
Kurs – 4x im Monat Training – 120 €
Die Zahlungen können entweder durch Lastschrift oder durch Überweisung erfolgen.

Etwaige Anpassungen der
Monatsbeiträge behält sich der Trainer vor.

Workshops werden vor Ort in bar bezahlt.

Die Kosten der Workshops variiren und werden je Workshop kommuniziert.

§ 4 Vertragslaufzeit/Kündigung/Rücktritt
Die Vertragslaufzeit des Trainings beginnt zum Ersten des Kalendermonats und
beträgt 1 Monat. Der Vertrag kann mit einer Frist von 4 Wochen gekündigt werden,
die Kündigung hat schriftlich/per email zu erfolgen. Wird der Vertrag nicht
fristgerecht gekündigt, so verlängert er sich stillschweigend nach seinem Ablauf um
einen weiteren Monat.
Der Trainer kann ohne Einhaltung einer Frist vom Vertrag zurücktreten, wenn sich ein
Teilnehmer vertrags- oder tierschutzwidrig verhält, insbesondere wenn andere
Teilnehmer gefährdet werden. Teilnehmern, die aufgrund ihres Verhaltens vom
Training ausgeschlossen werden, wird die Kursgebühr nicht erstattet. Das gleiche gilt,
wenn der Teilnehmer aus eigenen Gründen den Kurs abbricht.
Wird ein Training seitens des Trainers abgesagt, erfolgt eine anteilsmäßige
Rückzahlung des Monatsbeitrags oder es wird ein Ersatztermin angeboten.
Ortswechsel behält sich der Trainer vor.
Bei Nichtteilnahme des Kursteilnehmers am Training erfolgt keine Rückerstattung,
der volle Monatsbeitrag ist zu entrichten.

Bei Absagen von Workshops eine Woche vorher ist der halbe Beitrag zu bezahlen.

§ 5 Haftung
Der Trainer übernimmt keine Haftung für Personen,- Sach-, oder Vermögensschäden,
die durch die Anwendung und Ausführung der gezeigten und veranlassten Übungen
entstehen oder die durch teilnehmende Hunde, andere Teilnehmer oder Dritte
verursacht werden. Jede Teilnahme erfolgt ausschließlich auf eigene Gefahr.
Jeder Teilnehmer haftet in vollem Umfang für Schäden, die sein Hund verursacht.
Eine ausreichende Haftpflichtversicherung muß vorhanden sein und ist in Kopie der
Anmeldung beizulegen. Liegt keine Versicherung vor, so ist der Besitzer verpflichtet,
für Schäden – ob Personen-, Vermögens- oder Sachschäden, die von ihm oder
seinem Hund verursacht wurden, zu haften.

§ 6 Impfung, Krankheit, Läufigkeit
Der Teilnehmer verpflichtet sich, nur gesunde Hunde, die kein Ansteckungsrisiko für
andere Personen oder Hunde darstellen, am Training teilnehmen zu lassen und durch
Vorlage des Impfpasses die notwendigen Vorsorgeimpfungen zu dokumentieren (bei
Welpen altersangemessen). Der Impfausweis ist zu Beginn der ersten Trainingseinheit
vorzulegen.

§ 7. Film- und Tonaufnahmen/Unterlagen
Der Teilnehmer erklärt seine ausdrückliche Zustimmung zur unentgeltlichen
Verwendung und Veröffentlichung von Film-, Foto- und Tonaufnahmen seines
Hundes und sich, welche während eines Trainings oder einer Veranstaltung erstellt
wurden.
Private Ton- und Bildaufnahmen der Trainingsstunden und Seminare durch
Teilnehmer oder Begleitpersonen sind durch den Trainer zu genehmigen.
Die Veröffentlichung von privaten Bild- und Tonaufnahmen auf externen Webseiten
inkl. Social Media wie Facebook, Instagram, etc. ist nur nach vorheriger schriftlicher
Genehmigung gestattet.
Unterlagen, die vom Trainer ausgehändigt werden, sind urheberrechtlich geschützt
und dürfen ohne schriftliche Genehmigung nicht vervielfältigt oder verbreitet
werden.

§ 8. Schlussbestimmungen
Sollten einzelne Klauseln der Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht
rechtswirksam sein oder werden oder im Widerspruch stehen, so bleiben die übrigen
Regelungen hiervon unberührt. Die unwirksame oder im Widerspruch stehende
Regelung ist durch eine Regelung zu ersetzen, die dem mutmaßlichen Willen der
Parteien am nächsten kommt.

Ennepetal den 01.08.2019